Was ist Google Analytics?

Für all diejenigen, die wirklich wissen möchten, was auf der eigenen Website passiert, ist Google Analytics eines der wichtigsten Werkzeuge. Warum?

Mit Hilfe von Daten – wie beispielsweise die Besucherzahlen, Besuchsdauer und Besucherverhalten – können aussagekräftige Rückschlüsse auf die Stärken aber auch Schwächen der Website gezogen werden.

Durch die Einbindung eines von Google Analytics gestellten Tracking Codes, welcher auf der Website zu Beginn eingebunden werden muss, kann eine kontinuierliche und statische Auswertung der Website betrieben werden. Das Einsetzen des Tools ist kostenfrei und gehört zudem zu den meistgenutzten Web-Analysetools der gesamten Welt.

Welche Aufschlüsse gibt Google Analytics?

Um Entscheidungen treffen zu können, sind einige Daten äußerst notwendig zu kennen.
Google Analytics gibt unter anderem Aufschluss über:

  • Verweildauer der Websitenutzer
  • Besucherquellen (Woher kommt der Traffic?)
  • Demografische Merkmale wie Sprache und Standort
  • Verweildauer der Nutzer
  • Bewegung des Besuchers auf der Website
  • Welchen Browser nutzt der Nutzer
  • Welches Device nutzt der Nutzer

Vorteile von Google Analytics

  • Besucherzahlen auf einen Blick
  • Hinweise der Besucherquellen
  • Auflistung der Bounce Rate
  • Aufführung des Nutzerflusses der Website
  • Auswertung von Werbekampagnen / Kampagnentracking
  • Anlage von Remarketing-Kategorien
  • Verknüpfung mit Google Ads
  • Messung der Ladezeit möglich
  • A/B-Testing

Nachteile von Google Analytics

  • Daten stehen in der Regel nur leicht verzögert zur Verfügung
  • Datenbegrenzung bei großen Websites mit vielen Hits
  • Hosting und Datenhaltung liegen in den USA

Der hier aufgeführte Nachteil der Datenbegrenzung ist jedoch für kleine aber auch mittelständische Unternehmen zu vernachlässigen, da diese die Limitgrenze nicht erreichen werden. Sollte dies dennoch der Fall sein, ist eine kostenpflichtige Variante zu empfehlen, was jedoch bei einem bereits erzielten höheren Umsatz keine Hürde darstellt.

Sie benötigen Unterstützung im Bereich Performance Marketing?

Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns mit Ihnen zu sprechen.

Jede Anfrage wird innerhalb von 48 Stunden bearbeitet.

Welche Berichte stehen in Google Analytics zur Verfügung?

Als nächstes nehmen wir die unterschiedlichen Berichtstypen unter die Lupe. Zur Auswahl stehen fünf unterschiedliche Arten von Berichten:

  • Echtzeit-Berichte: Was passiert aktuell auf der Website?
  • Zielgruppen-Berichte: Nähere Details zu den Seitennutzern?
  • Akquisitions-Berichte: Woher stammen die Nutzer?
  • Verhaltens- Berichte: Wie verhalten sich die Nutzer auf der Website?
  • Conversion-Berichte: Welcher Wert kann einem Nutzer zugeordnet werden?

Echtzeit-Berichte in Google Analytics

Echtzeitübersicht der aktuellen Seitenbesuchern in Google Analytics
Echtzeit-Übersicht in Google Analytics

Die sogenannten Echtzeit-Berichte geben Aufschluss über das aktuelle Nutzerverhalten auf der Website. Der Bericht ist ein geeignetes Werkzeug, um zu testen, ob Ereignisse richtig implementiert wurden oder nicht. Des Weiteren zeigt der Echtzeit-Bericht die wichtigsten Metriken auf einen Blick. Hier kann im Detail angeschaut werden, aus welchen Standorten und welchen Besucherquellen die Nutzer kommen oder welche Seite sie aktuell besuchen.

Zielgruppen-Berichte in Google Analytics

Google Analytics Zielgruppenübersicht Seitenbesucher
Zielgruppen-Übersicht in Google Analytics

Die Zielgruppenübersicht zeigt detaillierte Berichte zu den Nutzern und deren Herkunft, der demografischen Merkmale, Interessen, Geografie, Verhalten und der verwendeten Endgeräte an. Dieser Bericht eignet sich ebenfalls zur Prüfung, ob Unterschiede zwischen Desktop- und Mobile-Nutzern vorhanden sind. Des Weiteren kann hier eingesehen werden, aus welchen unterschiedlichen Regionen die Nutzer stammen. Ebenfalls kann erkannt werden, welche Browser verwendet werden und wie das exakte Verhältnis zwischen neuen und wiederkehrenden Nutzern aussieht.

Akquisitions-Berichte in Google Analytics

Google Analytics Akquisitionsübersicht der Seitenzugriffe
Akquisitions-Übersicht in Google Analytics

Die Akquisitions-Berichte führen die Besucherquellen der Nutzer auf. Somit ist klar erkennbar, über welche unterschiedlichste Kanäle Nutzer auf die Website kamen. Aufbereiten lassen sich die Berichte im Balkendiagramm, Tortendiagramm, Begriffswolke, Pivot Tabelle und dem Vergleich mit dem Durchschnitt. Um den Bericht Google Ads nutzen zu können, muss das Google Analytics mit dem eigenen Google Ads Konto verknüpft sein. Ab diesem Zeitpunkt tauschen sich beide Tools untereinander aus und es stehen exakte Berichte zum Verhalten in den Kampagnen zur Verfügung.

Verhaltens-Berichte in Google Analytics

Google Analytics Verhaltensübersicht der Seitennutzer
Verhaltens-Übersicht in Google Analytics

Der Verhaltens-Bericht zeigt wichtige Performance Parameter an. Aufzuzählen ist hierbei die Absprungrate, die Verweildauer, welche Seiten nacheinander besucht werden und wo ausgestiegen wird. Dieser Bericht ist perfekt, um Optimierungspotenziale auf der Website zu identifizieren. Des Weiteren kann die Seitenladezeit sowie die Geschwindigkeit der Website eingesehen werden. Zusammenfassend werden hier folglich die wichtigsten Nutzerdaten anhand der Zielseiten aufgeführt.

Conversion-Berichte in Google Analytics

Google Analytics Conversion-Bericht
Conversion-Bericht in Google Analytics

Der Bericht unterteilt sich in die Bereiche Zielvorgaben, E-Commerce und Multi Channel-Trichter. Wer wirklich erfolgreiches Performance-Marketing betreiben möchte, muss vorerst sinnvolle Ziele als Conversion Ziele definiert haben. Beispiele dafür sind das Aufrufen einer bestimmte Seite, die Abgabe einer E-Mail Adresse, Artikel in den Warenkorb legen oder ein erfolgreich abgeschlossener Kaufvorgang. Des Weiteren kann hier mithilfe eines Multi-Channel-Trichters die Interaktion im Kontext auf die Customer Journey analysiert werden. So ist zu erkennen, welche Akquise besser funktioniert und welche nicht.

Sie benötigen Unterstützung im Bereich Performance Marketing?

Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns mit Ihnen zu sprechen.

Jede Anfrage wird innerhalb von 48 Stunden bearbeitet.

Wie kann ein Zielvorhaben in Google Analytics festgelegt werden?

Einstellung der Zielvorhaben in Google Analytics finden
Zielvorhaben Google Analytics

Wie bereits erwähnt, ist das durchdachte Anlegen einzelner Ziele die wichtigste Vorarbeit, die für erfolgreiches Performance-Marketing zu tätigen ist. Welche Ziele zu vergeben sind, kann pauschal nicht beantwortet werden, da je nachdem, ob Website oder Onlineshop, unterschiedliche Handlungen ein Ziel sein können. Daher sollte hier klar durchdacht werden, was ein Ziel der eigenen Seite ist, sprich, welches zu tracken ist. Ein Zielvorhaben mit dem Typ Ziel wird beispielsweise ausgelöst, wenn ein Nutzer eine bestimmte URL erreicht hat. Dies kann beispielsweise die Dankesseite des Kontaktformulars sein.

Anleitung wie man ein Zielvorhaben in Google Analytics anlegt
Zielvorhaben in Google Analytics anlegen

Wie auf diesem Bild zu sehen ist, gibt uns Google Analytics bereits Vorlagen an die Hand, um unterschiedliche Ziele anzulegen. Diese sind in vier Überkategorien – Umsatz, Akquisition, Anfrage und Engagement – unterteilt. Wer eigene Ziele definieren möchte, hat außerdem die Möglichkeit, benutzerdefinierte Ziele zu vergeben. Über den Google Tag Manager können jedoch wesentlich tiefere Ziele erstellt werden. Dies kann unter anderem der Klick auf einen Button sein. Hierzu muss ein Tag als Auslöser definiert werden.

Wer einen Onlineshop führt, sollte zudem einen sogenannten Zielvorhaben Trichter einrichten. Die User des Onlineshops verlaufen unterschiedliche Schritte, bevor sie den Kauf abgeschlossen haben. Aufzuzählen ist hier das Betreten des Onlineshops, das Aufrufen der Produktseite, das Legen in den Warenkorb und das Absolvieren des Bezahlvorgangs. Wenn der Trichter eingerichtet ist, ist mithilfe von Google Analytics klar ersichtlich, an welcher Stelle des Bestellprozesses der Nutzer abspringt. An genau diesen Stellen sollten weitere Optimierungen umgesetzt werden.

Kurzum, wenn die Ziele korrekt angelegt sind, können im nächsten Schritt klar belegbare Aussagen reportet und so die nächsten Schritte für Optimierungen angegangen werden.

Integration von Google Analytics im Code der Seite

Um in den Genuss der ordentlichen Analyse kommen zu können, muss Google Analytics vorerst auf der Website implementiert werden. Dafür muss, wenn nicht bereits erledigt, zu Beginn ein neues Google Analytics Konto erstellt sowie eine neue Property definiert werden. Jede Property erhält einen einzigartigen Unique-Tracking-Code. Nachdem das Konto sowie die Property vergeben ist kann diese wie folgt gefunden werden:

Integrieren des Google Analytic Codes auf Webseite
Code von Google Analytics auf Website integrieren

Wie bereits in Google Analytics beschrieben, muss der angegebene Code in den <HEAD> Bereich der eigenen Website eingefügt werden. Nach diesem Schritt beginnt unverzüglich das Tracking. Ebenso kann Google Analytics mithilfe des Google Tag Managers implementiert werden.

Fazit

Erfolgreiches Online Marketing hat seinen Ursprung in klaren Strategien und nachvollziehbaren Handlungen der Seitennutzern. Wer nicht exakt weiß, was wo auf der Seite und Kampagne passiert, steuert seine Website im Blindflug und verbrennt Geld. Google Analytics ist hier eins der wichtigsten Werkzeuge, um die Website und die Handlungen der Besucher zu verstehen, nachzuvollziehen und Optimierungen umsetzen zu können.

FAQs

Was ist Google Analytics genau?

Google Analytics ist ein Analystetool, mit dem man eine Website kontinuierlich und statisch auswerten kann.

Fällt beim Google Analytics Konto eine Gebühr an?

Nein, das Google Analytics Konto ist kostenfrei.

Wie wird Google Analytics aktiviert?

Google Analytics wird anhand eines Tracking Codes auf der Website eingebunden.

Sie benötigen Unterstützung im Bereich Performance Marketing?

Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns mit Ihnen zu sprechen.

Jede Anfrage wird innerhalb von 48 Stunden bearbeitet.

Weitere spannende Artikel

Eigene Domain mit Shopify verknüpfen

Eigene Domain mit Shopify verknüpfen

Domains können bei unter anderem diesen Anbietern erworben werden: Shopify direkt Strato 1&1 godaddy Die Kosten können sich je nach Endung .de, .com, . uk unterscheiden. Anleitung Domain auf Shopify erwerben 1. Onlineshops -> Domains -> Neue...

Buchhaltungssoftware für Shopify

Buchhaltungssoftware für Shopify

Buchhaltungstools sevDesk Die Buchhaltungssoftware von sevdesk ist kein kleiner Name und ist den meisten bereits geläufig. Neben der Buchhaltung bietet der Anbieter ebenfalls die Verwaltung der Warenwirtschaft an. Vorteile: Einfache...

Google Ads – 7 kostspielige Fehler, die zu vermeiden sind

Google Ads – 7 kostspielige Fehler, die zu vermeiden sind

Kampagneneinstellungen Werbenetzwerk Einer der meist gemachten Fehler liegt bei den Kampagneneinstellungen. Hier sollte klar überlegt sein, ob man beispielsweise die Suchnetzwerkpartner einbeziehen möchte oder nicht. Zu den sogenannten...

Jetzt individuelles Angebot anfordern

Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns mit Ihnen zu sprechen.

Christian Schmelzle - Geschäftsführung

02435-94989-50      christian.schmelzle@digitalsprung.de

Jede Anfrage wird innerhalb von 48 Stunden bearbeitet.

Erfahrungen & Bewertungen zu digitalsprung GmbH