Artikel

Bilder SEO richtig gemacht

Werner Strauch

Lesezeit
8 Minuten
Datum
01. MĂ€rz 2021
Als Bilder SEO bezeichnet man den Teil der OnPage Optimierung, welcher vorrangig auf die Bilddateien einer Website abzielt. Das Ziel von Bilder SEO ist neben einer besseren Google Bildersuche, die Steigerung der insgesamten Sichtbarkeit einer Website. Ob die Google Bildersuche ein hohes Traffic-Potenzial hat, hÀngt stets von dem jeweiligen Website Angebot ab. Unternehmen, welche Ihre Produkte oder Dienstleistungen mit Hilfe von Bildern ansprechend verdeutlichen können, profitieren am stÀrksten von dieser Optimierung.
Bilder SEO richtig gemacht

Als Bilder SEO bezeichnet man den Teil der OnPage Optimierung, welcher vorrangig auf die Bilddateien einer Website abzielt. Das Ziel von Bilder SEO ist neben einer besseren Google Bildersuche, die Steigerung der insgesamten Sichtbarkeit einer Website. Ob die Google Bildersuche ein hohes Traffic-Potenzial hat, hÀngt stets von dem jeweiligen Website Angebot ab. Unternehmen, welche Ihre Produkte oder Dienstleistungen mit Hilfe von Bildern ansprechend verdeutlichen können, profitieren am stÀrksten von dieser Optimierung.

 

Überblick der wichtigsten Rankingfaktoren

  • BildgrĂ¶ĂŸe
  • Bild-URL
  • Alt-Attribut
  • OriginalitĂ€t
  • Umliegender Text
  • Mehrfachverwendung

Der Hintergrund von Bilder SEO

Websites bestehen aus unterschiedlichsten Elementen. Einige Elemente sind auf bloßem Blick sichtbar, andere, wie u.a. der Quellcode einer Website, in der Regel nicht. Texte als auch Bilder gehören zu den wichtigsten Bestandteilen einer Website. Gerade im Bereich des Onlineshoppings beeinflusst die QualitĂ€t von Produktbildern enorm das Kaufverhalten der Seitenbesucher.

Bilder-SEO bezieht sich nicht nur auf die tatsÀchliche Bildersuche.

Beispiel Bildersuche:Bildersuche Beispiel

Sondern ebenfalls auf die transaktionsorientierte Bildersuche wie in diesem Beispiel zum Keyword “Sofa schwarz”:

sofa schwarz

Eine prominente Platzierung der eigenen Bilder ist in diesem Fall goldwert. Denn wenn das Bild dem Suchenden gefÀllt, kommt er mit wenigen Klicks direkt auf die angebotene Website.

Warum sollte auf die BildgrĂ¶ĂŸe geachtet werden?

Google mag keine Bilder, welche zu kleine Bildabmessungen aufweisen, denn sie sind fĂŒr User bei nĂ€herem Heranzoomen pixelig und daher von keinem grĂ¶ĂŸeren Wert. Nichtsdestotrotz muss ebenfalls erwĂ€hnt werden, dass Bilder mit großen Bildabmessungen ebenfalls eine lĂ€ngere Ladezeit mit sich bringen. Diese ist von Google ebenfalls nicht gerne gesehen. Wichtig ist hierbei also den Sweetspot zu finden und zum einen eine angemessene GrĂ¶ĂŸe, aber gleichzeitig bereits komprimierte Bilder zu verwenden. Der Faktor BildgrĂ¶ĂŸe kommt im Bereich Ranking jedoch laut mehrer SEO Meinungen erst zum tragen, wenn alle anderen relevanten Bilder Rankingfaktoren nahezu auf dem gleichen Level sind.

Ideale Dateiformate sind:

  • JPEG
  • PNG
  • WEBP
  • SVG

Tipp: Bilder sollten bestenfalls maximal 200 KB groß sein.

Ist die Bild-URL wirklich wichtig?

Einer der hĂ€ufigsten Fehler von Website-Betreibern ist, dass sie sich um die sogenannte Bild-URL keine Gedanken machen. In der Regel werden Bilder in ihrer aktuellen Benennung auf den Server geladen und auf die Website gepackt. Doch das ist fatal! Daher sollte das Bild bereits vor dem Upload auf den Server in seiner korrekten Benennung umbenannt werden. In unserem vorherigen Sofa Beispiel wĂ€re dies “sofa-schwarz”. Nach dem Upload auf den Server wĂ€re die Bild URL somit ebenfalls “


./sofa-schwarz”.

Das Alt-Attribut

Sollten Bilder nicht geladen werden können, wird stattdessen der alternative Text eines Bildes angezeigt. Dieser sollte unbedingt bei jeglichen verwendeten Bildern hinterlegt werden und zudem knackig (zwei bis 6 Wörter) formuliert sein. Des Weiteren mĂŒssen Alt-Texte passende Keywords enthalten, sich leicht vom Dateinamen unterscheiden und Blinden Menschen ein VerstĂ€ndnis geben, was auf dem jeweiligen Bild zu sehen ist.

Warum ist auf OriginalitÀt zu achten?

Die meisten kennen es – man surft auf einer Seite und sieht zum tausendsten Mal in seinem Leben das exakt gleiche Stockfoto, das in einem beliebigen Kontext auf die Seite geklatscht wurde. Solch ein Bild kann nicht gut ranken. Bessere Chancen haben Websites, welche ansprechende Originalbilder einbinden. So kann sichergestellt werden, dass das Bild bisher konsistent und nur in diesem Kontext verwendet wurde. Ebenfalls signalisieren Google neue und bisher nicht im Netz verwendete Bilder, dass der Inhalt zeitgemĂ€ĂŸer sein muss. Dies erhöht fĂŒr Google die Relevanz.

Sofern es die Möglichkeit gibt ein Bild öfter fĂŒr dasselbe Thema auf einer Website zu platzieren, signalisiert es Google eine höhere Wichtigkeit. Achtung: Dies gilt jedoch nur, wenn das Bild im Zusammenhang mit dem Kontext einen Sinn ergibt.

Du benötigst UnterstĂŒtzung im Bereich Shopify?

Kontaktiere uns gerne. Wir freuen uns mit dir zu sprechen.

Jetzt Termin vereinbaren